Vom Mitarbeiter zu Führungskraft - Hier erfahren Sie alle wichtigen Informationen.

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Sie freuen sich über ihre Beförderung!  Sie sind frischgebackene Führungskraft. Doch dann schleicht sich ein Gefühl der Unsicherheit ein. Akzeptieren mich meine Kollegen in der neuen Rolle? Kann ich dieser unvertrauten Position gerecht werden? Was muss ich tun und was darf ich auf gar keinen Fall machen? 

Gestern Fachkraft – heute Führungskraft – morgen Leader

Wenn sie sich Impulse wünschen, worauf sie in dieser Situation achten sollten, um Erfolg und Freude in der neuen Situation erleben zu können, dann sollten Sie sich zu diesem Seminar anmelden!

Was erwartet Sie?

In diesem Seminar werden die Rollen und Aufgaben einer Führungskraft betrachtet. Sie erarbeiten sich ihr individuelles Rüstzeug, um den eigenen Erwartungen und denen ihrer Mitarbeiter und Chefs auf Augenhöhe begegnen zu können.

Folgende Schwerpunkte sind Inhalt der Ausbildung:

  • Rollen & Aufgaben der Führungskraft
  • Eigene Erwartung vs. fremde Erwartung
  • Welche Führungsstile gibt es?
  • Zeitmanangement / Selbst- & Fremdführung
  • Definition und Delegation von Aufgaben
  • Teambesprechungen vorbereiten und führen
  • Mythen der Motivation
  • Werteorientierung 
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Feedback – ein Geben und Nehmen
  • Persönlicher Entwicklungs- und Veränderungsplan

zu beachten:

  •  begrenzte Teilnehmeranzahl
  • Durchführungsgarantie

 

Wie läuft das Seminar ab:

  • interaktiver Methodenmix
  • lösungsorientierte Bearbeitung von Fallbeispielen
  • Erfahrungs- und Wissensaustausch

Leistungsumfang

  • 3 – Tages Workshop
  • ausführliche Schulungsunterlagen in gedruckter Form
  • USB-Stick mit digitalen Schulungsunterlagen als e-Book
  • Fotodokumentation der vorgestellten Flipcharts und Workshopergebnisse
  • Verpflegung während der Schulung und in den Pausen inkl. Mittagessen

 

Qualifikationsbescheinigung & Zertifikat

  • personalisierte Qualifikationsbescheinigung & Zertifikat für die Teilnahme an der Schulung
  • jeweils in Deutsch und Englisch ausgestellt

 

Monatlicher Expertenbrief

Ihr persönlicher Expertenbrief – nur für Teilnehmer der Schulung für nachhaltiges Lernen und persönliche Weiterentwicklung

Informationen

  • 05. - 07.02.2020
    13. - 15.05.2020
    24. - 26.06.2020

  • Melle

  • 1470,-- Euro (zzgl. MwSt.)

Ziele des Seminars

  • der neuen Rolle gerecht werden

  • den eigenen Führungsstil entwickeln

  • Souveränität & Authentizität

Häufig gestellte Fragen

Es gibt unterschiedlichste Ansichten zum Thema Führungsstil. Definitionen und Methoden zum richtigen Führungsstil füllen ganze Bibliotheken! Aber muß man das alles wissen, um gut führen zu können? Zwei Führungsstile finde ich allerdings beachtenswert – den Direktiven und den kooperativen Führungsstil. Beide beinhalten viele Punkte, die genauere Betrachtung verdienen. Auch darum wird es im Seminar gehen.

Ganz einfach: durchs tun! Probieren sie sich aus. Holen sie sich Feedback. Seien sie selbstkritisch. Fühlen sie in sich hinein. Wie fühlt es sich für sie an? Nutzen sie Vorbilder – die positiven und negativen! Von jedem kann man etwas lernen – manchmal auch, wie es nicht gemacht werden sollte.

Nein, auf keinen Fall. Denn Authentizität und Ehrlichkeit sind essentiell, um als Führungskraft anerkannt zu werden. Wenn ihre Mitarbeiter sie plötzlich nicht mehr wiedererkennen, dann können sie sich auch nicht auf ihre neue Rolle einstellen. Sie sind dann nicht einschätzbar und das bringt Unsicherheit mit sich. Und Unsicherheit ist immer ein schlechter Begleiter. Sie müssen sich erst einmal ein Gefühl für die Situation schaffen. Dann ist schrittweise zu prüfen, welche ihrer positiven Eigenschaften stärker ausgebaut werden dürfen. Bei welchen Eigenschaften lohnt es sich genauer hinzuschauen und diese eventuell auf ihre Entstehung zu hinterfragen. Dabei lohnt es sich ggf. einen Mentor zu Rate zu ziehen. Jemand, der ein Vorbild für sie ist oder sein kann. Dieser Mentor sollte aber auf jeden Fall ehrlich zu ihnen sein dürfen – also keine „Weichspühltaktik“ – denn dann können sie sich nicht weiterentwickeln. 

Sprechen sie ganz zu Beginn alle Beteiligten darauf an, was genau von ihnen erwartet wird. Worum sollen sie sich nach der Meinung ihrer Chefs speziell kümmern und was sollen sie delegieren. Klären sie für sich, ob das wirklich ihrem Anspruch entspricht. Klare Absprachen im Vorfeld verringern Missverständnisse in der Zukunft. Und obwohl sie am Anfang möglicherweise alles geklärt haben, kann es sein, dass sie während ihrer ersten Tage und Wochen in der neuen Position neue Erkenntnisse gewinnen. Dann scheuen sie sich nicht, dies offen und möglichst zeitnah anzusprechen. Möglicherweise verschiebt sich dann sogar ihr Aufgabenbereich.

Das ist selbstverständlich ganz von ihnen und der Situation, in der sie sich befinden abhängig. Im allgemeinen kann man aber davon ausgehen, dass es sehr stark auf ihre Kommunikationsfähigkeiten ankommt. Die Motivation ihrer Mitarbeitenden hängt in der Regel in großen Teilen von ihrer wertschätzenden Kommunikation ab. Wenn ich mich im Training nur für einen Punkt entscheiden müsste, dann auf jeden Fall für den Ausbau des Kommunikationsgeschickes. Erst danach würde ich auf Punkte wie zum Beispiel der Delegation von Aufgaben, Selbstorganisation, Zeitmanagement und Feedback eingehen.

Feedback sollte immer konstruktiv sein und dazu dienen, ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur Weiterentwicklung zu geben. Es gibt verschiedene Feedbackregeln, die gut erlern- und trainierbar sind. Im Seminar haben sie die Möglichkeit, Feedback zu üben. Auf folgende Punkte sollten sie immer achten:

  • zeitnahes Feedback
  • unter vier Augen
  • keine Verallgemeinerung, konkret werden
  • Ich-Botschaften verwenden (subjektive Formulierung)
  • nicht interpretieren
  • nicht zu viel auf einmal

Ihr Interesse wurde geweckt? Dann melden Sie sich für das Seminar „Gestern Fachkraft – heute Führungskraft – morgen Leader“ an!